Mehr Reichweite auf YouTube mit Videomarketing

Video bleibt in den kommenden Jahren eines der wichtigsten Themen für Online Marketing. Die Vermarktung über Video sagt viel mehr aus als ein Bild.

YouTube gehört für viele Unternehmen zunehmend zu den wichtigen Kanälen im Marketing-Mix. Mit mehr als einer Milliarde Nutzern pro Monat ist die Plattform das größte Videoportal der Welt. Die Budgets steigen immer weiter und der Wettbewerb steigt. Videos in sozialen Netzwerken werden 1.500 mal häufiger geteilt als Texte und Bilder zusammen.

Die Nutzung von Videos wird auch durch die Plattform-Betreiber selbst angetrieben. Facebook will z.B YouTube Konkurrenz machen, indem Facebook Videos besser ranken im Newsfeed. Facebook lässt deutlich mehr Videos anzeigen, was durch Funktionen wie dem automatischen Abspielen noch zusätzlich verstärkt wird. Durch Facebook Live hat Facebook den nächsten Schritt gewagt.

Gleiches gilt für Instagram und Snapchat. Snapchat verzeichnet besonders bei jungen Zuschauern rasantes Wachstum. Nach eigenen Aussagen nutzt die Mehrheit der User Videos als das Kommunikationsmittel ihrer Wahl. Täglich werden 10 Milliarden Videos aufgerufen.

Bessere Nutzung für Unternehmen

Jedoch gibt es für Unternehmen noch viel Nachholbedarf bei der Umsetzung einer YouTube-Strategie. Während einige Marken vor allem durch virale Kampagnen eine erstaunliche Reichweite über YouTube erzielen, wissen die meisten noch nicht so genau wie sie den Kanal am besten für sich und ihr Unternehmen nutzen können. Genau darum wird YouTube nicht von Unternehmen dominiert, sondern von YouTubern.

Im Übrigen gilt dies nicht nur für Unternehmen, die den Endverbraucher direkt erreichen wollen. Auch im B2B-Umfeld bietet YouTube eine hervorragende Möglichkeit das eigene Unternehmen zu positionieren. Hier haben Sie die Möglichkeit Webinare, Imagefilme, Produktvideos, Eventvideos zu zeigen, um erfolgreich neue B2B-Kunden zu akquirieren.

4 Tipps für Ihren YouTube-Erfolg

1) Ziele festlegen und Konkurrenzanalyse durchführen

Wie bei allen Marketing-Massnahmen müssen Sie zuerst Ihre Zielgruppe analysieren und kennen. Sie müsse genau wissen, warum man Sie wählen sollte und was die Kunden dazu bewegt bei Ihnen Kunde zu werden. Lernen Sie Ihre Kunden kennen! Orientieren Sie sich bei Ihrer Konkurrenz: Welche Videos haben die meisten Aufrufe, Likes und am meisten Kommentare? Wann wurden die Videos gepostet? Wie lange dauern die Videos? Nutzen Sie ebenfalls Google Trends, um zu schauen, was gerade angesagt ist. So können Sie eine gute Strategie entwickeln.

Ein weiterer wichtiger Schritt bevor Sie loslegen, ist die Definition von Zielen, die Sie mit Ihrem Channel auf YouTube erreichen wollen. Nur durch klare, spezifische & messbare Ziele können Sie sich stetig verbessern und messbare Erfolge erzielen. Legen Sie genau fest, was Sie erreichen wollen. Z.B: bestimmte Videoaufrufe, Abonnenten usw.

2) Optimierung Ihres Channels

Zuerst kommt das Design, das äussere Erscheinungsbild. Der Kanal braucht ein optisch prägnantes Erscheinungsbild. Dazu zählt das Profilbild, das Kanalbild (Titelbild) und vor allem der Kanalname (Benutzername). Der erste Eindruck zählt. Überzeugen Sie Ihre Kunden, sie haben wenig Zeit, denn die Aufmerksamkeitsspanne ist sehr gering. Wählen Sie Bilder und Name so, dass Ihre Marke optimal auf den ersten Blick wahrgenommen wird. Wählen Sie ebenfalls einheitliche Farben passend zu Ihrer Corporate Identity.

Anschließend folgt die Kanaloptimierung über die Kanal-Informationen. Hier wird oft von YouTube-SEO gesprochen, weil der Ansatz ähnlich ist und YouTube Videos in den Suchergebnissen von Google eine zunehmend wichtigere Rolle spielen.

Erstellen Sie eine Kanalbeschreibung mit grösserem Umfang , verlinken Sie Ihr Social Media und Ihre Website. Sie können YouTube auch mit Facebook und Twitter verbinden, so dass neue Videos automatisch auf den beiden Kanälen geposted werden. Achten Sie bei der Kanal-Beschreibung auf das sinnvolle und maßvolle Platzieren von Keywords (Stichworte mit denen Sie gefunden werden wollen).

Erstellen Sie einen Kanal-Trailer, der überzeugt. Dieser wird Nicht-Abonnenten zuerst angezeigt und bietet somit die Chance den ersten Eindruck optimal zu gestalten und den User von Ihnen zu überzeugen. Erstellen Sie einen echten, neuen Trailer oder nehmen Sie Ihre besten Videos und schneiden Sie einen kurzen Teaser zusammen.

3) Videos optimieren für YouTube

Neben dem Kanal müssen auch die hochgeladenen Videos optimiert werden für YouTube. Dies ist ein wenig komplizierter als die Kanaloptimierung. Wichtig ist der Videotitel, die Videobeschreibung, Tags, Untertitel, Thumbnail, Anmerkungen im Video und erstellte Playlists.

Wichtig sind laut verschiedenen Studien die ersten 10-15 Sekunden. Diese entscheiden darüber ob ein Zuschauer weitersieht oder abbricht. Es empfiehlt sich mit einer Übersicht einzusteigen, um den User begeistern weiterzuschauen.

Ein kurzer und prägnanter Titel, nach dem ein Kunde suchen würde für sein Problem, ist das erste Thema, auf das man achten sollte. Danach sollte die Beschreibung des Videos die geeigneten Keywords beinhalten und so geschrieben sein, dass man schnell versteht worum es in Ihrem Video geht. Das Wichtigste sollte in den ersten drei Zeilen sichtbar sein, da YouTube in der Mini-Ansicht des Videos nur die ersten drei Zeilen zeigt.

Sehr wichtig sind auch die Tags (wie Hashtags), die man pro Video vergeben kann. Über Tags werden User auf YouTube möglicherweise auf das Video aufmerksam, man sollte also Themen finden, die zum Thema passen, somit werden Sie relevanter.

Häufig vernachlässigt wird das Hochladen von Untertiteln. Selbst wenn der User die Untertitel nicht benutzt, erkennt YouTube durch die Untertitel was das Video zeigt. Diese Daten werden also indiziert und fließen in das YouTube Ranking mit ein. Ebenfalls nützt der Untertitel zur Erweiterung der Zielgruppe.

Erstellen Sie individuelle Thumbnails für all Ihre neuen Videos. Ein gutes Tool für die Erstellung von Thumbnails ist Canva. Sie haben auch die Möglichkeit Anmerkungen in die Videos einzubauen.. Sie können so zum Beispiel auf den Kanal hinweisen, die Zuschauer zum Abonnieren auffordern oder auf die eigene Website verlinken. Sogenannte Call-to-Actions (Handlungsaufforderungen) sind sehr gute Möglichkeiten den Kunden zu überzeugen und auf Ihre Website oder Shop zu lenken.

Tipp: Bündeln Sie Ihre Videos in eine Playlist.

4) Bauen Sie eine Community auf

Ein viraler Hit kann eine enorme Reichweite innerhalb kürzester Zeit erreichen. Wenn man YouTube-Channel als Unternehmen betreut sollte man sich eher auf den langfristigen Erfolg konzentrieren und eine treue Community aufbauen. Sie sollten eine Community aufbauen, die regelmäßig und konsistent Ihre Videos schaut und im Idealfall aktiv durch Likes oder Kommentare mit den Videos interagiert.

Es ist wichtig Content zu liefern und die Zuschauer sollten Sie als Mehrwert sehen. Sind die Videos also relevant für Ihre Zielgruppe? Ist der Inhalt des Videos für sie aufregend oder informativ?

Auch die Frequenz spielt eine wichtige Rolle. Erfolgreiche Marken auf YouTube produzieren zum einen mehr Videos im Schnitt als weniger erfolgreiche Kanäle. Je häufiger Sie relevanten Content posten, desto relevanter werden Sie bei YouTube. Sie müssen dran bleiben und mindestens jede Woche ein Video hochladen. Achten Sie dabei auch darauf, dass Ihre Videos einem roten Faden folgen. Ihre Kunden werden es lieben. Ein weiterer Tipp: Videos sind perfekt geeignet, um sie auf anderen Plattformen wie Facebook oder Ihrer eigenen Website einzubinden und zu promoten. So wachsen Sie viel schneller und bauen eine grosse, treue Community auf!

Fazit

YouTube ist eines der wichtigsten Social Media Plattformen der Welt. Nutzen Sie dieses Netzwerk für sich! Der Kanal erreicht hohe Reichweiten und ist ideal für das Zusammenspiel mit anderen Kanälen wie der eigenen Website, Facebook oder Instagram. Ein Bild sagt 1000 Worte, ein Video sagt mehr als 1000 Bilder.

Wir sind Ihnen hier ebenfalls gerne behilflich. Wir beraten Sie unverbindlich.

Leave a Reply